Veranstaltungen

ZHB Freundeskreis meets Edizioni Periferia

  • 21.05.2019 19:00 Uhr

An einer exklusiven Führung und einem Publikumsgespräch lernen Sie einen der wichtigsten Schweizer Kunstbuchverlage, die Galerie Periferia und den Maler Marc Antoine Fehr kennen. Wie diese drei zusammenhängen, erfahren Sie an Ort und Stelle am 21. Mai um 19 Uhr.

Flurina und Gianni Paravicini

Mitte Mai eröffnet die Galerie Periferia an der Unterlachenstrasse in Luzern eine Ausstellung mit dem bedeutenden Schweizer Maler Marc Antoine Fehr

An diesem eigens für den Freundeskreis der ZHB konzipierten Anlass am Di, 21.05.2019 haben Mitglieder des Freundeskreises und andere Interessierte die Gelegenheit mehr zu erfahren über die spezielle Ausstellung, die zugleich ein Buch darstellt und umgekehrt. Was es mit dem scheinbaren Rätsel auf sich hat, hören Sie im Publikumsgespräch mit dem Verlegerpaar Flurina und Gianni Paravicini, die auch über die seit 1986 bestehende Galerie, ihren kleinen, aber unabhängigen, international tätigen Verlag, über Leidenschaft, Ambition und die Gunst der Stunde sprechen. Das Gespräch moderiert der Kunsthistoriker Peter Fischer

Anschliessender Apéro

An diesem Abend haben Mitglieder des Freundeskreises die Möglichkeit, Bücher aus dem Verlagsprogramm von Edizioni Periferia zu Spezialpreisen zu erwerben.

Veranstaltungsort: Galerie und Verlag Edizioni Periferia, Unterlachenstrasse 12, 6005 Luzern (Bushaltestelle 6, 7 – Werkhofstrasse)

 

Details zu der ausgestellten Arbeit "Le jour se lève" von Marc Antoine Fehr
Marc ­Antoine Fehr kann nicht über das Buch sprechen, an dem er gerade zeichnet, da er fürchtet, sich durch erklärende Worte seiner Freiheit zu berauben und den Faden, den er spinnt, der ihn aber auch führt, zu verlieren. Wegmarken einer gemalten Geschichte, die an einem frühen Sommermorgen beginnt. «Ein Mann kommt aus dem Haus, um seinen Hund spazieren zu führen, er trifft auf einen Doppelgänger, mit dem er sich anlegt. Durch das kleine Gartentor und über einige Treppenstufen kommt er zum Strand. Spaziergang am Meer. Die Stadt würde er dann über die Mittagszeit erreichen ...» (M.­A.F.) Malend führt uns Marc ­Antoine Fehr durch Landschaften und Orte von magischer Ausstrahlung. Er öffnet Blicke nach aussen und innen und fängt so seine Wahrnehmungen über einen Tag und eine Nacht in einem einmaligen  Künstlerbuch ein. (www.periferia.ch)

/ ib

zum Seitenanfang