Veranstaltungen

Der Ultra-Flüsterer: Helvetiens oberster Fussball-Fanarbeiter im Gespräch

  • 12.09.2019 18:00 Uhr

Was hat es mit Choreos, Pyros und anderen Formen der Fankultur auf sich? Wie kann man das angespannte Verhältnis zwischen Politik, Öffentlichkeit und Anhängern entkrampfen? Christian Wandeler, Chef Fanarbeit Schweiz, ist zu Gast beim "Feierabend in der ZHB - im Exil".

Foto © Martin Vogel

Ort: Restaurant Quai4, Alpenquai 4, 6005 Luzern

Eintritt frei.

Sie lösen Kontroversen aus, doch ohne sie wäre ein (Profi-)Fussballspiel kein Fussballspiel: die Fans. Christian Wandeler, oberster Fanarbeiter der Schweiz, gibt Einblicke in eine ganz spezielle Jugendszene, die sich mit dem Wunsch der Gesellschaft nach Konformität und Berechenbarkeit schwertut. Er erklärt uns die Gesetze, die in der Fankurve herrschen, erzählt, was es mit Choreos, Pyros und anderen Formen der Fankultur auf sich hat, und berichtet über seine Anstrengungen, das angespannte Verhältnis zwischen Politik, Öffentlichkeit und Anhängern zu entkrampfen. Mit Christian Wandeler sprechen Andreas Hägler, Marc Bayard und Daniel Geiger, Fachreferenten der ZHB.


Der Gesprächsgast stellt sich vor:                                              

Christian Wandeler (45) hat sich an der Hochschule Luzern zum Soziokulturellen Animator ausbilden lassen. Er hat seine Sporen als Fanarbeiter In den Diensten „seines“ FC Luzern abverdient und ist heute Geschäftsführer bei Fanarbeit Schweiz, der nationalen Fachstelle für – genau – Fanarbeit. Als solcher hat er Einsitz in nationalen Austauschgremien zur Fanthematik und bezieht regelmässig Stellung zu Fanfragen und der Sicherheitsproblematik im Umfeld des Profifussballs. Er lebt in Luzern, ist Fan des FCL und Mitgründer des „Tschutti Heftli“, des alternativen Panini-Albums.

 

Nahrung für Körper und Geist

Für themengerechte Verpflegung im Anschluss sorgt das Team des Quai4.

 

Heisse Themen, kühl diskutiert

In der Serie „FEIERABEND IN DER ZHB – IM EXIL“ diskutiert die ZHB Luzern Gesellschaftsthemen mit hellen Köpfen in entspanntem Rahmen. Die Gespräche leiten Fachreferent*Innen der ZHB oder externe Moderierende.

 

/ wy

zum Seitenanfang