Newsletter im Web-Browser öffnen.
zhb news
Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern - Newsletter 1/2018 2. Februar 2018
Standorte & Öffnungszeiten
Öffnungszeiten Standorte
 
 

Öffnungszeiten und Abweichungen auf einen Blick

Bitte beachten Sie die ausserordentlichen Schliessungen während der Fasnachtstage

 
Ein Kran ist ein Kran

Und doch ist der weithin sichtbare Baukran vor der Westfassade der ZHB auch ein Zeichen für den Aufbruch. Nahezu vier Jahrzehnte wurde die Baufrage diskutiert, aufgeschoben, aufgehoben und schliesslich wiederaufgenommen. Jetzt aber läuft das Bauprojekt seit Dezember wirklich und nach der kurzen, sturmbedingten Verzögerung steht auch der Baukran.
Nach vorbereitenden Arbeiten beginnt nun mit der Aushöhlung und dem anschliessenden Wiederaufbau des Magazintrakts eine zentrale Phase des Bauprojekts. In den kommenden zwei Jahren wird das denkmalgeschützte Gebäude einer grundlegenden Sanierung und einem schonenden inneren Teilumbau unterzogen. Bei der Wiedereröffnung können sich Leserinnen und Leser unter anderem auf eine Freihandbibliothek mit circa 80'000 aktuellsten Medien freuen. Unterdessen stehen den Benutzerinnen und Benutzern das nur wenige Schritte entfernte Provisorium in der Murbacherstrasse 21 sowie die übrigen Standorte der ZHB zur Verfügung.

 

 
Offen für Veränderung – die ZHB im Provisorium

Spaziert man heute an der Bibliothek an der Sempacherstrasse vorbei, sieht fast alles so aus, wie man es bisher kannte. Nur der Bauzaun und der Kran lassen darauf schliessen, dass sich hier etwas in Richtung Umbau tut. Auch der zu erwartende Lärm bleibt vorderhand noch aus. Das wird sich bald ändern. Im Provisorium mit seinen visuell auffällig gestalteten Fensterfronten sieht die Sache schon etwas anders aus. Hier zeigt sich alles so, wie es in den nächsten zwei Jahre wohl bleiben wird. Wie in einem Wohnzimmer geht es hier recht beschaulich zu, es ist gemütlich und ruhig. Das schätzen viele, nicht allen gefällt’s.

Es ist, wie jedes Provisorium, für den Moment gedacht, für das Dazwischen, auch wenn es zwei Jahre dauert. Nur das Notwendigste und Unverzichtbare kam mit. Und doch wird hier alles, was irgend möglich ist, möglich gemacht: Man kann Bücher zurückgeben und abholen, die Zeitung und die Zeitschrift, die man regelmässig las, ist noch da, Recherchestationen findet man weiterhin, das Fragen ist erwünscht und für Beratungen nimmt sich das Personal gerne ausreichend Zeit. Auch die Schulklassen sind nach wie vor für Bibliothekseinführungen willkommen. Sogar der grosse Fotokopierer kam mit, und ein PC für die digitalisierten Zeitungen steht inzwischen auch zur Verfügung.
Klein, aber fein ist es hier, sagen wir gerne und mit Überzeugung. Und wissen, dass einiges von dem, was wichtig und geschätzt wurde, trotzdem fehlt: vom ruhigen Arbeitsplatz über die Freihandbibliothek zum Stöbern bis hin zum grosszügigen Ambiente eines Lese- und Katalogsaales.
Nach bald zwei Monaten haben sich die Bibliotheksbenutzenden und das Bibliothekspersonal eingewöhnt. Es ist nicht ideal, denn es ist eben, was es ist: provisorisch, den Gegebenheiten angemessen - arm an Platz zwar, aber mit viel Raum für Ideen, für das Nachdenken darüber, was sich an der Sempacherstrasse verändern muss und was bleiben soll, wie sich Neues etablieren und Zustimmung gewinnen kann und das, was geschätzt wurde, bewahrt wird.

 

 
Good News: Neue E-Bookpakete

Mit dem Erwerb ausgewählter E-Bookpakete namhafter Verlage wurde das Angebot an wissenschaftlichen E-Books substanziell erweitert:
- Springer E-Books 2018: Deutsch- und englischsprachige Titel aus den Bereichen Geistes-, Sozialwissenschaften, Psychologie und Recht
- E-Books aus den Bereichen Kulturwissenschaften, Pädagogik und Psychologie auf Content Select (Suhrkamp, Beltz, hep, Kohlhammer)
- Update E-Bookpakete Vahlen (Wirtschaftswissenschaften)
- E-Books auf Nomos E-Library (Rechtswissenschaften)

Eine Übersicht zum gesamten E-Medienangebot der ZHB Luzern bietet die ZHB-Webseite.

Kontakt: joerg.mueller@zhbluzern.ch

 

 
Veranstaltungshinweis: EX LIBRIS – THE NEW YORK PUBLIC LIBRARY. Ein Film von Frederick Wiseman, USA 2017, 197 Min., E/d,f

Die New York Public Library - eine der grössten Bibliotheken der Welt -  zählt schon aufgrund ihres Umfangs an Archiven, Büchern, Film-, Drama-, Kunst- und Tanzsammlungen zu den wichtigsten kulturellen Einrichtungen der Stadt New York. Über 51 Millionen Medien bewahrt die Bibliothek an der Fifth Avenue.
Der Hauptsitz und die 92 Filialen in Manhattan, der Bronx und Staten Island leisten traditionelle Bibliotheksarbeit und haben sich zugleich zu Gemeindezentren entwickelt, die unter anderem eine grosse Bandbreite an Kursen anbieten. Hier sind alle Rassen, Ethnien und sozialen Klassen willkommen und nehmen aktiv am Leben in der Bibliothek teil.

Stattkino Luzern. Löwenplatz 11, 041 410 30 60    
15. – 17. 2.2018, 19.00, 18. + 25. 2. 2018, 18.00, 19. – 24./26. – 28.2.2018, 19.00.

In Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek und der Zentral- & Hochschulbibliothek Luzern. Nutzerinnen und Nutzer der ZHB erhalten gegen Vorlage ihres Bibliotheksausweises einen vergünstigten Eintritt von CHF 15.

 
Sendeschluss? Die Buchpräsentation zum aktuellen Thema

Zum Serviceangebot der ZHB zählen auch regelmässige Buchpräsentationen zu aktuellen Themen. Dieses Mal steht das Thema "No Billag" im Fokus.

Am 4. März stimmt die Schweiz über "No Billag" ab. Schon jetzt wird auf allen Kanälen heiss debattiert. In der Bücherschau im Provisorium der ZHB an der Murbacherstrasse haben wir ein breites Informationsangebot über die Medienlandschaft und –politik in der Schweiz zusammengestellt. Eine interessante Titelauswahl ist auch in iluplus zu finden und dort auch ausleihbar.

 
Hinweise & Impressum

An- & Abmelden

Datenschutz

Newsletterarchiv

Impressum