Newsletter im Web-Browser öffnen.
zhb news
Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern - Newsletter 5/2016
Standorte & Öffnungszeiten
Öffnungszeiten Standorte
 

Öffnungszeiten und Abweichungen auf einen Blick

 

Standort Sempacherstrasse

Sempacherstrasse 10, Postfach 4469. 6002 Luzern

Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten

 

 

Standort Uni/PH-Gebäude

Frohburgstrasse 3, Postfach 4463. 6002 Luzern

Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten

 

 

Standort Bibliothek Hochschule Luzern – Wirtschaft

Frankenstrasse 9, Postfach 2940. 6002 Luzern

Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten

 

 

Standort Bibliothek Hochschule Luzern – Informatik

Campus Zug-Rotkreuz. Suurstoffi 41b. 6343 Rotkreuz

Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten

 

 

 

1. Der Kurier bringt’s

Möchten Sie Medien von einem Bibliotheksstandort der Hochschule Luzern oder des Pädagogischen Medienzentrums an eine der ZHB-Bibliotheken bestellen? Kein Problem. Der Kurier liefert kostenlos. Ausgenommen sind lediglich so genannte Medienkisten und Lernspiele. Die Medienrückgabe ist an allen Standorten der ZHB und der HSLU-Bibliotheken sowie dem PMZ möglich.

Viele Vorteile auf einen Blick:

  • Kostenlose Lieferung bestellter Medien aus allen HSLU-Bibliotheken zum Abholen an allen HSLU-Bibliotheken und ZHB-Standorten
  • Kostenlose Lieferung bestellter Medien vom ZHB-Standort Sempacherstrasse sowie aus dem Aussenmagazin bzw. aus der Speicherbibliothek
  • Kostenlose Lieferung bestellter Medien aus dem Pädagogischen Medienzentrum. Ausgenommen sind lediglich Medienkisten und Lernspiele (keine Bestellung, Lieferung oder Rückgabe)
  • Medienrückgaben aus allen HSLU- und ZHB-Bibliotheken sowie dem PMZ (ausgenommen sind Medienkisten und Lernspiele) in allen HSLU- und ZHB-Bibliotheken sowie dem PMZ


Sobald das Medium am gewünschten Abholort bereitsteht, erhalten Sie eine Abholbenachrichtigung. Weitere Details

 

 

2. Los geht’s. Die ZHB-Sondersammlung bereitet ihren Umzug vor

An allen Orten regen sich in der ZHB die Umzugsgeister. Ab Februar 2017 wird gebaut, und das bedeutet: die ZHB Sondersammlung wechselt während der zweijährigen Umbauphase der ZHB ins Staatsarchiv Luzern. Von heute auf morgen zieht eine Sammlung mit mehr als 135'000 Bilddokumenten, mit Hunderten von Handschriften und frühen Drucken, mit Nachlässen und Musikalien allerdings nicht einfach um.

Seit Anfang September laufen die Vorbereitungen für die Verlagerung der sensiblen Dokumente. Daher ist die Sondersammlung für das Publikum nur noch donnerstags geöffnet. Während des Umzugs schliesst die SoSa ganz. Genaue Daten werden rechtzeitig publiziert. Ab Januar 2017 sind die Bestände der Sondersammlung im Staatsarchiv für das Publikum zu den üblichen Öffnungszeiten (Di bis Do, 09:00 bis 17:00 Uhr)  wieder zugänglich.

Mit Fragen wenden Sie sich bitte an sosa @ zhbluzern.ch . Telefonische Erreichbarkeit: Dienstag und Mittwoch 9.00 bis 11.00 Uhr, Donnerstag 9.00 bis 17.00 Uhr.

 

 

 

3. Der vierte Standort der ZHB Luzern

Zum neuen Hochschulstandort Informatik auf dem Areal der Suurstoffi in Rotkreuz gehört auch eine Fachbibliothek, die von der ZHB Luzern im Leistungsauftrag geführt wird. Bis 2019 ist die Bibliothek wie das gesamte Informatik-Departement der Hochschule in einer Übergangssituation untergebracht. In der Zwischenzeit wird zügig am neuen Gebäude gebaut.

Öffnungszeiten der Bibliothek HSLU - Informatik: Mo bis Fr, 14:00 bis 17:00.

 

 

4. Masterarbeit. Neue Veranstaltung für Masterstudierende der RF

Mitten im Schreiben der Masterarbeit oder kurz davor und etwas orientierungslos? Oder fast fertig mit der Arbeit und dennoch unsicher, ob die Vorgaben so korrekt umgesetzt wurden?

Die Jus-Fachreferentinnen der ZHB Luzern vermitteln im Rahmen einer 90-minütigen Veranstaltung eine Übersicht zu den wichtigsten Punkten rund ums Verfassen einer juristischen Masterarbeit: von der Themenfindung über die Recherche bis hin zur eigentlichen Schreibarbeit.

9. November 2016,  10:00-12:00 Uhr 

Anmeldungen bitte bis zum 2.11.2016 (Doodle Umfrage)

Details

 

 

5. Die nächsten Veranstaltung der ZHB

ZHB Luzern, Standort Sempacherstrasse

Di, 18.10.2016, 19:30

Liebe und Vernunft. Lina und Eugen Huber. Portrait einer Ehe

Im Dialog: Verena Müller, Historikerin und Publizistin und Judith Stamm, Alt-Nationalrätin

Die ungewöhnliche Arbeits- und Liebesgemeinschaft zwischen dem bekanntesten Schweizer Juristen und einer ehemaligen Kellnerin steht im Mittelpunkt des neuen Buches von Verena Müller. Geschickt verbindet die Autorin das Portrait einer Ehe mit dem Zeitbild einer Epoche und den überraschenden Hintergründen des Schweizerischen Zivilgesetzbuches. Heute erlauben uns Tausende von Briefen, die Eugen Huber an seine 1910 verstorbene Frau schrieb, die einmalige Sicht auf eine höchst ungewöhnliche Ehe und den bürgerlichen Alltag um die Jahrhundertwende.

Verena E. Müller setzt sich seit 40 Jahren mit Frauenfragen und Frauengeschichte auseinander. Ihre Gesprächspartnerin, Alt-Nationalrätin Judith Stamm, hat sich lesend und schreibend eingehend mit der aktuellen Publikation von Verena Müller befasst.  Details

 

Do, 27.10.2016, 18:00

Feierabend in der Bibliothek. Stichwort Resilienz

Resilienz ist ein Schlagwort, das zur Zeit fast überall auftaucht: in der Schule, in Unternehmen oder in der Umweltpolitik. Man verspricht uns dabei Einblick in das "Geheimnis der inneren Stärke“. Was hat es damit auf sich? Wie seriös ist dieses Versprechen? Wir diskutieren das Konzept mit einer erfahrenen Psychologin und werden sehen, was von den Versprechen übrig bleibt.

Im Gespräch: Dr. Martin Brasser, ZHB Fachreferent Philosophie, und Martina Ludwig, Psychotherapeutin

 

 

6. Lieber länger lesen

1. Barbara Piatti: Von Casanova bis Churchill. Berühmte Reisende auf ihrem Weg durch die Schweiz. Verlag Hier und Jetzt. Baden, 2016

In Ihrem neuen Buch  folgt Barbara Piatti den Spuren von  35 berühmten Persönlichkeiten auf ihren Wegen durch die Schweiz. Aber warum steht gerade Casanova am Anfang und Churchill am Schluss und warum wurde Brunnen zum Sehnsuchtsort für Mary Shelley? Aus welchem Anlass musizierte Felix Mendelssohn-Bartholdy mit den Mönchen von Engelberg? Ist Franz Kafka tatsächlich der Vordenker von Lonly Planet? Ungewöhnliche Fragen und spannende Antworten, die «leicht eine fast komplette Geschichte der Schweiz rekonstruieren: wirtschaftliche Entwicklung, Tourismus und Infrastruktur, politische Vernetzung, internationale Beziehungen.» 

 

2.Roger Willemsen: Die Enden der Welt. Fischer Verlag. Frankfurt a.M., 2010

"Auf fünf Erdteilen war Roger Willemsen unterwegs, um seine ganz persönlichen Enden der Welt zu finden. Manchmal waren es die großen geographischen: das Kap von Südafrika, Patagonien, der Himalaja, die Südseeinseln von Tonga, der Nordpol. Manchmal waren es aber auch ganz einzigartige, individuelle Endpunkte: eine Bahnstation in Birma, ein Bett in Minsk, ein Fresko des Jüngsten Gerichts in Orvieto, eine Behörde im kriegszerrütteten Kongo. Immer aber geht es in diesen grandiosen literarischen Reisebildern auch um ein Enden in anderem Sinn: um ein Ende der Liebe und des Begehrens, der Illusionen, der Ordnung und Verständigung. Um das Ende des Lebens und um den Neubeginn." (Klappentext)

Dieser Titel ist auch als Hörbuch verfügbar.

 

3. Dorothy Parker: New Yorker Geschichten. Verlag Kein & Aber. Zürich, 2003

"Aus dem Amerikanischen übersetzt von Pieke Biermann und Ursula-Maria Mössner. Dorothy Parker war eine der bekanntesten New Yorker Kritikerinnen der zwanziger Jahre und rief auch den berühmten literarischen Zirkel im Hotel Algonquin mit ins Leben. Ihr Witz war legendär, ihr beißender Sarkasmus gefürchtet. D. Parker erzählt von einem schnelllebigen New York, wo die Menschen alles tun, um mit der rasenden Stadt mitzuhalten." (Klappentext)


4. Mond. Geschichten aus aller Welt. Unionsverlag. Zürich, 2016 (E-Book)
"Der Mond ist das Auge der Nacht und der Spiegel menschlicher Stimmungen, Gefühle und Fantasien. Zu allen Zeiten und auf allen Kontinenten werden Mythen und Märchen über diesen wundersamen Himmelskörper erzählt. Christine Brand hat sie für Groß und Klein gesammelt und frisch zu Papier gebracht. Warum Sonne und Mond am Himmel leben. Weshalb es nur noch einen Mond gibt. Ein Heiratsantrag mit Folgen. Eine Scheidung mit Hahn. Mann oder Frau, wer lebt im Mond? Von Mondprinzessinnen und Kriegern. Von Nächten in Dunkelheit. Von Menschen, die auf den Mond reisen. Dies und vieles mehr erfährt man in diesem Band. Erzählungen aus Serbien, Nigeria, China, Brasilien, Malaysia, Estland, Madagaskar, Neuseeland, Kenia, Kamerun, Spanien, Südafrika, Russland, Großbritannien, Grönland, Japan, Australien, Indien und anderen Ländern." (Klappentext)

 

An- und Abmelden

Sie möchten zukünftig keinen ZHB-Newsletter auf [EMail] erhalten?
Klicken Sie bitte hier: Newsletter abmelden
Eine Abmeldung vom Newsletter-Service hat keine Folgen für den übrigen E-Mail-Service des IDS-Luzern (z.B. Erinnerungen und Abholungsbenachrichtigungen).
Sie möchten eine neue E-Mail-Adresse für den ZHB-Newsletter anmelden?
Klicken Sie bitte hier: Newsletter anmelden
Haben Sie Bemerkungen oder Fragen zu unserem Newsletter?
Antworten Sie bitte nicht direkt auf dieses Mail, sondern schreiben Sie ein Mail an news @ zhbluzern.ch

Ausgabe
11. Jahrgang
Ausgabe 2016/5
Erscheinungsweise
Mehrmals jährlich
Datenschutz
In der Newsletteradressliste ist nur Ihre E-Mail-Adresse [EMail] gespeichert. Die E-Mail-Adresse wird nicht weitergegeben.
Newsletterarchiv
Alle Ausgaben werden im Archiv gespeichert.
Impressum

Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern
Dr. Ina Brueckel
Sempacherstrasse 10
Postfach 4469
6002 Luzern
ina.brueckel @ zhbluzern.ch
www.zhbluzern.ch