Newsletter im Web-Browser öffnen.
zhb news
Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern - Newsletter 5/2015
Standorte & Öffnungszeiten
Öffnungszeiten Standorte
 

Öffnungszeiten und Abweichungen auf einen Blick:

 

Standort Sempacherstrasse

Sempacherstrasse 10, Postfach 4469. 6002 Luzern

Öffnungszeiten

 

Standort Uni/PH-Gebäude

Frohburgstrasse 3, Postfach 4463. 6002 Luzern

Öffnungszeiten

 

Standort Bibliothek Hochschule Luzern – Wirtschaft

Frankenstrasse 9, Postfach 2940. 6002 Luzern

Öffnungszeiten

 

1. Wissenschaftliche Rarität online: Handschriften des Luzerner Stadtarztes Karl Niklaus Lang bei e-manuscripta.ch

Karl Niklaus Lang (1670-1741), einer der frühen schweizerischen Naturforscher von Bedeutung, war Mitglied mehrerer wissenschaftlicher Akademien in Europa und korrespondierte mit anderen Gelehrten wie Gottfried Wilhelm Leibniz und Johann Jakob Scheuchzer. Seine Sammlung an Mineralien, Versteinerungen und Conchylien (Schalen und Gehäuse von Schnecken und Muscheln) wird vom Naturmuseum Luzern aufbewahrt. Der dazugehörige Katalog – geschrieben und gezeichnet von Langs Sohn Beat Franz (1713-1792) – befindet sich neben weiteren Dokumenten von und über Karl Niklaus Lang in der ZHB Sondersammlung.

Seit kurzem können diese Handschriften als digitale Faksimiles bestaunt und benutzt werden. Mit der Digitalisierung dieser einmaligen Zeugnisse beteiligt sich die ZHB an der für 2016 geplanten Ausstellung „Luzern – Anfänge einer Wissensstadt“, einem gemeinsamen Projekt des Naturmuseums und des Historischen Museums Luzern, des Historischen Seminars der Universität Luzern und der ZHB Luzern (Juni bis November 2016 im Naturmuseum Luzern).

 

 

2. International Encyclopedia of the Social and Behavioral Sciences - 44 kg Wissen oder 26 Bände mit 4000 Artikel

Die wohl renommierteste Fachenzyklopädie für Sozial-, Wirtschafts- und Erziehungswissenschaften, die  International Encyclopedia of the Social and Behavioral Sciences (IESBS) steht in der ZHB Luzern als gedruckte  und digitale Ausgabe zur Verfügung.

Die 2. Auflage der 26-bändigen IESBS wurde umfassend überarbeitet und aktualisiert. Sie bietet circa 4000 Themenartikel aus den Fachbereichen Soziologie, Anthropologie, Politikwissenschaft, Geschichte, Geographie, Ökonomie, Pädagogik und Psychologie.

 

3. Kunst Werk Buch. Künstlerbuch – Buchobjekt – Unikat. Die nächste Ausstellungseröffnung in der ZHB am Mi, 24.6.2015, 19:00

Ist es ein Buch? Ein Objekt? Ist es Kunst? Oder ein Unikat zwischen Sparten, Genres und Definitionen?
So vielfältig wie die Inspirationen sind auch die Künstlerbücher der Studierenden aus dem interdisziplinären Projektmodul Kunstwerk Buch der Hochschule Luzern - Design & Kunst.

Die ZHB Luzern zeigt die erstaunlichen Kunstwerke in einer Ausstellung ab Mittwoch, den 24.6.2015 und lädt zur Vernissage um 19:00 herzlich ein. Einführung: Prof. Charles Moser, HSLU - D&K.

Die Ausstellung dauert bis 8.8.2015.Künstlerbücher von Absolventinnen und Absolventen der HSLU - D&K zeigt auch die Partnerausstellung in der Bibliothek der  Hochschule Luzern - Design & Kunst, Sentimatt.  

 

4. Lieber lesen. Neue Lektüretipps

Susanne Kippenberger. Das rote Schaf der Familie: Jessica Mitford und ihre Schwester. Hanser Verlag. München, 2014

Diese Familiengeschichte ist eine verwegene Expedition. In England füllt die Literatur von und über die sechs Mitford-Schwestern Regale. Der Lebensgeschichte von Jessica Mitford (1917 bis 1996), der fünften der sechs Töchter, gab die Autorin die Präferenz: links, unangepasst und vehement. Die rasante Karriere von Jessica Mitford, der leidenschaftlichen politischen Aktivistin machte sie zur "Miss Marple des Enthüllungsjournalismus" (gegen das Amerika der Kommunistenhetze, für die Pariser Studentenunruhen, für die Black Panther, gegen den Vietnamkrieg, für Menschenrechte in El Salvador und Nicaragua und die Meinungsfreiheit und so weiter).

Susanne Kippenberger breitet geordnet in zwanzig Kapiteln ein immenses Material aus. Sie analysiert nicht, sie beschreibt, flüssig und eindringlich, dies ist bester, aufregender, manchmal auch witziger Lesestoff. Dass sie mit der "Kollegin" Jessica sympathisiert, ist unzweifelhaft, sie tut das angenehm distanziert. Diese chaotische Großfamilie, die es zu ihren Gewohnheiten zählte, Haustiere und Dienstboten besser zu behandeln als ihresgleichen, ist umwerfend.

 

Norbert Scheuer. Die Sprache der Vögel. Verlag C.H Beck. München, 2015

„Mein Urahn Ambrosius Arimond glaubte, alle Vögel unserer Erde besäßen eine gemeinsame Sprache. Sein Leben lang beschäftigte er sich mit der Entschlüsselung ihrer Gesänge, einer Welt magisch klingender Töne, Zeichen und Bedeutungen ...“. Mit dieser Erinnerung an den Grossvater beginnt die Geschichte von Paul Arimond, Sanitätsobergefreiter des IV. Infanteriebataillons. Kaum in Afghanistan angekommen, beginnt er im April 2003 ein Feldlager-Tagebuch führen, das mit einer fiktiven dpa-Meldung endet: Am 9. Juni 2004 fällt der Sanitätsobergefreite Paul Arimond in einem Bus auf dem Weg zum Flughafen in Kabul gemeinsam mit drei weiteren Bundeswehrsoldaten einem Anschlag zum Opfer.

Norbert Scheuers Afghanistan-Roman "Die Sprache der Vögel" kommt ohne Pulverdampf und Fabulierkunst aus. Der Autor hält sich einfach an die Tatsachen. Und zu denen gehört auch: Vogelkunde kann bedeutender sein als Kampfhubschrauber.

An- und Abmelden

Sie möchten zukünftig keinen ZHB-Newsletter auf [EMail] erhalten?
Klicken Sie bitte hier: Newsletter abmelden
Eine Abmeldung vom Newsletter-Service hat keine Folgen für den übrigen E-Mail-Service des IDS-Luzern (z.B. Erinnerungen und Abholungsbenachrichtigungen).
Sie möchten eine neue E-Mail-Adresse für den ZHB-Newsletter anmelden?
Klicken Sie bitte hier: Newsletter anmelden
Haben Sie Bemerkungen oder Fragen zu unserem Newsletter?
Antworten Sie bitte nicht direkt auf dieses Mail, sondern schreiben Sie ein Mail an news @ zhbluzern.ch

Ausgabe
10. Jahrgang
Ausgabe 2015/5
Erscheinungsweise
Mehrmals jährlich
Datenschutz
In der Newsletteradressliste ist nur Ihre E-Mail-Adresse [EMail] gespeichert. Die E-Mail-Adresse wird nicht weitergegeben.
Newsletterarchiv
Alle Ausgaben werden im Archiv gespeichert.
Impressum

Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern
Dr. Ina Brueckel
Sempacherstrasse 10
Postfach 4469
6002 Luzern
ina.brueckel @ zhbluzern.ch
www.zhbluzern.ch