Newsletter im Web-Browser öffnen.
zhb news
Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern - Newsletter 2/2014
Standorte & Öffnungszeiten
Öffnungszeiten Standorte
 

Frohe Ostern

 

 

 "Und schon hoppeln die Hasen, mit Pinseln und Tuben und schnuppernden Nasen, aus Höhlen und Gruben durch Gärten und Strassen und über den Rasen in Ställe und Stuben.
Dort legen sie Eier, als ob's gar nichts wäre, aus Nougat, Krokant und Marzipan. Der Tapferste legt eine Bonbonniere, er blickt dabei entschlossen ins Leere - Bonbonnieren sind leichter gesagt als getan!" Erich Kästner (1899-1974)

 

Eine Ansichtskarte der ZHB Sondersammlung. Und falls Sie einen elektronischen Ostergruss versenden möchten, finden Sie hier eine Auswahl an Ansichtskarten.

 

Standort Sempacherstrasse

Sempacherstrasse 10, Postfach 4469. 6002 Luzern

Öffnungszeiten

Ostern: ausserordentliche Schliessungen

 

Standort Uni/PH-Gebäude

Frohburgstrasse 3, Postfach 4463. 6002 Luzern

Öffnungszeiten

Ostern: ausserordentliche Schliessungen

 

Standort Bibliothek Hochschule Luzern – Wirtschaft

Frankenstrasse 9, Postfach 2940. 6002 Luzern

Öffnungszeiten

Ostern: ausserordentliche Schliessungen

 

 

2. Walk In - Switch on. Das unkomplizierte E-Medien-Beratungs-Angebot der ZHB Luzern

Reinkommen – Anschalten – Lesen!

Sie haben einen E-Book-Reader, ein Tablet oder ein anderes Lesegerät. Wir haben das passende Angebot an ausleihbaren E-Books und anderen E-Medien. Dazu unkomplizierte Beratungen und Kurzschulungen für den optimalen Gebrauch.

Herzlich Willkommen zum Walk-In-Beratungsangebot  in der ZHB Luzern, Standort Sempacherstrasse.

Donnerstag, 1.5. / 8.5. / 15.5. / 22.5. 2014, jeweils von 11:00 bis 19:00. 

 

3. Die aktuelle Ausstellung der ZHB Luzern

Im Rahmen des Internationalen Comix-Festivals Fumetto präsentiert die ZHB:
Delia Hess: «Büchersammeln - Bilderjagen». Eine Ausstellung in neun Kapiteln. Bis 10.5.2014.

Genuss oder Sucht – Luzerns grösste Bibliothek zeigt eine ganz auf den Ort bezogene Variante des diesjährigen Festivalthemas.
Delia Hess, die junge Luzerner Illustratorin und Animatorin, interessiert sich bei ihrer Auseinandersetzung mit dem Thema „Genuss oder Sucht“ für eine Leidenschaft, die Fachkreise womöglich unter „stoffungebundene Süchte“ klassifizieren würden. Die Rede ist von der mit Augenzwinkern betrachteten Sammel- und Lesesucht. Die Ausstellung im Haupthaus der ZHB Luzern ist zu den üblichen Öffnungszeiten der Bibliothek frei zugänglich.



 

4. Service. Infos zu den Standorten der ZHB

Gruppenarbeitsräume am ZHB Standort Sempacherstrasse reservierbar!
Am Standort Sempacherstrasse bietet die ZHB Luzern zwei Gruppenarbeitsräume an. Diese Räume können täglich für max. zwei Stunden reserviert werden. Sofern keine weiteren Reservierungen vorliegen, kann die Nutzungszeit verlängert werden. Reservationslisten des laufenden Monats liegen an der Infotheke am Standort Sempacherstrasse bereit.

Medienrückgabe jetzt auch sonntags möglich!
Dank der Zusammenarbeit mit der Poststelle Luzern 2 Universität ist die selbstständige Medienrückgabe jetzt auch sonntags möglich. Von 13:30 bis 17:30 können am Poststandort Frohburgstrasse 3 entliehene Medien der folgenden Bibliotheken retourniert werden:

ZHB Luzern, Bibliotheken der verschiedenen Teilschulen der Hochschule Luzern, PMZ Luzern (ohne Medienkisten), IDS-Bibliotheken (ZB Zürich, UB und SWA Basel, UB ZB, UB vonRoll und UB BTO Bern, HSG und KB St. Gallen). Die Verantwortung der fristgerechten Rückgabe liegt wie üblich bei der Entleiherin/beim Entleiher. Zurückgegebene Medien werden erst am Montagmorgen vom Bibliothekskonto abgebucht.    

 

6. Google & Co: z.B. Medizinische Fachliteratur suchen und finden

Wie lassen sich schnell und effizient qualitätsgeprüfte Informationen zu Gesundheit und Medizin finden?

In der 45minütigen Veranstaltung zeigen Bibliotheksfachleute die Ressourcen der ZHB: Gedruckte Bestände im Bereich Medizin in der ZHB. Medizinische Literatur in DibiZentral, der grossen digitalen Bibliothek. Pschyrembel. Pubmed. The Cochrane Library.
Ausserdem: Allgemeine Suchtechniken und Zugriff auf Volltexte.

Wann: Mittwoch, 16. April, 12:15–13:00 Uhr
Wo: Zentral- und Hochschulbibliothek, Sempacherstrasse 10. Verwaltungsflügel, 2. Etage: Mehrzweckraum

Durchführung & Kontakt: Nicole Casty, Simone Rosenkranz

 

7. Volltext-Archiv der FAZ jetzt ab 1993 verfügbar

Beiträge zum Thema Plagiat zurückverfolgen? Feuilleton-Beiträge von Reich-Ranicki abrufen? Rezensionen von Opern- und Theateraufführungen grosser europäischer Bühnen einsehen?

Neu bietet die ZHB den Zugang zum Volltextarchiv der Frankfurter Allgemeinen Zeitung inklusiv Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. Das Archiv versammelt Beiträge ab Erscheinungszeitraum 1993, die im HTML-Format oder – mit Bildern – als PDF aufgerufen werden können.

FAZ-Biblionet ist an den Publikumsstationen der ZHB oder im Netz Uni/PH zugänglich, für Studierende und Mitarbeitende Uni/PH auch von ausserhalb via EZ-Proxy. Fernzugriff für alle eingeschriebenen Benutzer auf die jeweils letzten sieben Ausgaben der FAZ besteht auch via DiBiZentral. Eine Übersicht zum E-Zeitungsangebot der ZHB finden Sie hier.

 

8. Renward Cysat (1545-1614)

Mit einer vielseitigen Veranstaltungsreihe erinnern Stadt und Kanton zwischen dem 25.4. und dem 6.5.2014 an den vor 400 Jahren verstorbenen Apotheker, Grossrat, Stadtschreiber und Archivar Renward Cysat, der als „Secondo“ und Autodidakt zum bedeutendsten Luzerner Bürger der frühen Neuzeit aufstieg. Wichtige Werke der aussergewöhnlichen Persönlichkeit, etwa eine umfangreiche Materialsammlung - die so genannten Collactaneen – werden in der Sondersammlung der ZHB Luzern bewahrt.

Mehr zu Renward Cysats Werken in der ZHB Luzern

 

 

9. Sehen, hören, lesen - Aktuelle Empfehlungen

1. Chasing Ice. Ein Film von Jeff Orolwski. EuroVideo, 2014

2. Graeme Simsion: Das Rosie-Projekt. Aus dem Engl. von Annette Hahn. Berlin: Argon, 2013. Gelesen von Robert Stadlober

3. The graphic canon. Weltliteratur als Graphic Novel.
Hrsg. von Russ Kick ; aus dem amerikan. Engl. von Klaus Binder.
Berlin : Galiani, 2013-. - Bd. 1

 

1. Chasing Ice. Ein Film von Jeff Orolwski. EuroVideo, 2014

Spektakuläre, vielfach ausgezeichnete Dokumentation über den Naturfotografen James Balog (National Geographic), der den Klimawandel festgehalten hat.  Im Rahmen seines Projekts ‚Extreme Ice Survey‘ zeigt er mit beeindruckendem technischen Können und hohem körperlichen Einsatz den zunehmenden Gletscherschwund als Folge der globalen Erwärmung. Dramatische, zugleich ästhetisch vollendete Bilder bannen das Zerbröckeln riesiger Eisberge, die mehrfach höher als ein Wolkenkratzer in New York sind.

Diese DVD im Bestand der ZHB

 

2. Graeme Simsion: Das Rosie-Projekt. Aus dem Engl. von Annette Hahn. Berlin: Argon, 2013. Gelesen von Robert Stadlober

Der attraktive Don Tillman will heiraten. Der 40-jährige Genetik-Professor mit Asperger Syndrom findet menschliche Beziehungen oft höchst verwirrend und irrational. Was tun? Don entwickelt das Ehefrau-Projekt, einen 16-seitigen Fragebogen, mit dessen Hilfe er die ideale Frau zu finden gedenkt. Und dann kommt Rosie. Unpünktlich, Barkeeperin, Raucherin. Offensichtlich ungeeignet. Aber Rosie verfolgt ihr eigenes Projekt: Sie sucht ihren biologischen Vater. Dafür braucht sie Dons Kenntnisse als Genetiker. Ohne recht zu verstehen, wie ihm geschieht, lernt Don staunend die Welt jenseits beweisbarer Fakten kennen und stellt fest: Gefühle haben ihre eigene Logik.

Dieses Hörbuch im Bestand der ZHB

 

3. The graphic canon. Weltliteratur als Graphic Novel. Hrsg. von Russ Kick ; aus dem amerikan. Engl. von Klaus Binder ... [et al.]. - Berlin : Galiani, 2013-. - Bd. 1

Wie vertragen sich literarische Klassiker von der Antike bis zum 19. Jahrhundert mit der Gattung Comic? Schwer vorstellbar? Dann lohnt sich die Lektüre des graphic canon erst recht. Die international renommierte Illustratorin Kat Menschik hat aus der Versammlung literarischer Meisterwerke ein visuelles Meisterwerk gemacht und dabei handelt es sich erst um Band 1 einer vielversprechenden Fortsetzung. »Mit der Lektüre motzt man nicht nur seine klassische Bildung auf, sondern verschafft sich zugleich einen Blick auf bisher noch unerforschte Regionen der gegenwärtigen Comiclandschaft«, heisst es in einer Kritik des Rolling Stone.

Dieses Buch im Bestand der ZHB