Home

swissuniversities verabschiedet Strategie für Open Research Data

Mit der Verabschiedung der Strategie für Open Research Data (ORD) macht swissuniversities einen weiteren Schritt zu Open Science und schliesst an die bisherige Open-Access-Strategie an.

Foto: Pixabay

Die Nationale Schweizer Strategie für Open Research Data (ORD) definiert die Rahmenbedingungen für die Entwicklung von Praktiken zur gemeinsamen Nutzung von Forschungsdaten in der Schweiz. Ziel sind ein offener Zugang und die Wiederverwendbarkeit von Forschungsdaten und damit die Schaffung von transparenten und reproduzierbaren Forschungsergebnissen. 

Die ORD-Strategie wurde gemeinsam von swissuniversities, dem ETH-Bereich, dem SNF und den Akademien der Wissenschaften Schweiz erarbeitet. Bis Ende 2021 sollen in einem Aktionsplan die Massnahmen und die Umsetzungsschritte der Strategie konkretisiert werden. Auch die Forschenden am Standort Luzern werden davon betroffen sein.

Die ZHB Luzern erbringt bereits Dienstleistungen zu Forschungsdatenmanagement, berät die Forschenden am Campus Luzern zu Open Science und unterstützt sie insbesondere bei der öffentlichen zur Verfügung Stellung ihrer Forschungsdaten.

Weitere Informationen zur ORD-Strategie sind auf swissuniversities.ch verfügbar.

/ mena

zum Seitenanfang