Home

Neues Bibliotheksnetzwerk: Jetzt registrieren

Am 7. Dezember startet die ZHB Luzern zusammen mit 475 anderen Schweizer Bibliotheken eine neue, schweizweite Rechercheplattform, die alle bisherigen Verbünde und Ausleihplattformen ersetzt. Um künftig Medien ausleihen zu können, müssen sich alle Nutzer*innen auch der ZHB neu registrieren unter registration.slsp.ch.

Die ZHB Luzern schliesst sich mit 475 anderen Schweizer Bibliotheken zu einem neuen, schweizweiten Netzwerk zusammen. Gemeinsam lancieren sie ab 7. Dezember die neue Rechercheplattform swisscovery, die Zugriff auf den gesamten wissenschaftlichen Medienbestand der Schweiz bietet. Das neue Netzwerk ersetzt alle bisherigen Bibliotheksverbünde und Rechercheplattformen, darunter auch der Zentralschweizer Verbund IDS. Die neue Ausleih-Plattform ist ab dem 7. Dezember aktiv. Um künftig Medien bestellen zu können, müssen sich ausnahmslos alle Nutzer*innen auch der ZHB neu registrieren. Die Registration ist ab sofort möglich und beinhaltet folgende Schritte:

 

Konto einrichten
Die Voraussetzung, um sich bei SLSP registrieren zu können, ist ein SWITCH edu-ID-Konto. Wer noch keines hat, kann dieses einrichten auf https://eduid.ch

 

Registration
Wer über eine SWITCH edu-ID verfügt, kann sich für SLSP registrieren auf https://slsp.ch/registration

 

Der Aufwand lohnt sich, denn das neue System bietet für Bibliotheksnutzer*innen viele Vorteile:

  • Die Plattform swisscovery verzeichnet insgesamt mehr als 30 Millionen Bücher, Serien, Zeitschriften und Non-Book-Materialien sowie mehr als drei Milliarden elektronische Artikel.
  • Der SLSP-Courier liefert innerhalb von 48 Stunden jedes Medium landesweit an die bevorzugte SLSP-Bibliothek vor Ort.
  • Die allgemein gültige Ausleifrist liegt bei vier Wochen und kann bis zu 5x verlängert werden.

 

Wichtig:
Am 4. Dezember wird der Betrieb der bestehenden Rechercheplattformen swissbib und iluplus eingestellt. Die Registration für die neue Plattform swisscovery muss aus Datenschutzgründen von allen Bibliotheksnutzer*innen selbst vorgenommen werden. Es findet keine Migration bestehender Daten statt.

/ kamm

zum Seitenanfang