Home

Open Access 2022

Auch im 2022 können Angehörige der Hochschulen am Standort Luzern auf renommierte Journals zugreifen und dort ohne zusätzliche Kosten Open Access publizieren. Neben den Open-Access-Publikationsmöglichkeiten bieten alle Verträge den Lesezugriff auf das Verlagsangebot.

Oxford University Press (OUP): Die Verhandlungen zwischen OUP und dem Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken brachten keine Einigung für ein Read&Publish-Agreement. Die Verhandlungen werden im Januar fortgesetzt. OUP lässt die Zugänge – auch für neue Inhalte – offen, solange die Gespräche laufen.

Springer, Taylor&Francis: Schweizweit stehen wieder neue Kontingente zur Publikation von Open-Access-Artikeln im Rahmen der bestehenden Read&Publish-Agreements zur Verfügung.

PLOS: Erstmals konnte ein Agreement mit einem reinen Open-Access-Vertrag abgeschlossen werden. Angehörige der Universität Luzern, der Hochschule Luzern sowie der Pädagogischen Hochschule Luzern können im Rahmen des Vertrages unlimitiert in sechs der zwölf PLOS-Journals publizieren, wenn sie als corresponding author gelistet sind: PLOS ONE, PLOS Neglected Tropical Diseases, PLOS Genetics, PLOS Computational Biology, PLOS Pathogens, PLOS Digital Health. Um vom Agreement profitieren zu können, müssen Autor*innen ihre Institution als Affiliation angeben.

MDPI: Das Abkommen mit dem Open-Access-Verlag MDPI wird verlängert. Angehörige der drei Luzerner Hochschulen können weiterhin mit 20 % Rabatt bei allen MDPI-Zeitschriften publizieren.

Weitere Informationen zu den Read&Publish-Agreements und Gold-Open-Access-Verträgen: Webseite ZHB

 

Kontakt:

Simone Rosenkranz, Leitung E-Science / Open Access: simone.rosenkranz @ zhbluzern.ch

Jörg Müller, Leitung E-Medien: joerg.mueller@zhbluzern.ch

more news or subscribe to our newsletter

zum Seitenanfang