Aktuelles

England - Rosarot: Rosamunde Pilcher ist gestorben

"Land-und Leidenschaftsschnulzen" habe sie geschrieben, notiert das deutsche Nachrichtenmagazin "Der Spiegel", "leichte Lektüre für intelligente Ladies", nennt sie ihre Bücher selbst.

Während vieler Jahre schrieb sie mässig erfolgreich, den Durchbruch erzielte sie mit "Die Muschelsucher", einem veritablen Pageturner, der sogar den Rezensenten der New York Times begeisterte. Erst mit der Wiederholung und Variation ihres Erfolgsrezeptes wird sie von der Kritik zur typischen Vertreterin der Trivialliteratur erklärt.
Profil und der Bestand der ZHB weisen eher nicht in Richtung Trivialliteratur. Für jene, welche sich jedoch selbst ein Bild machen wollen und gerne zwischendurch einmal eine Geschichte lesen, in der am Ende verlässlich alles gut wird, gibt es in unserem Bestand immerhin die folgenden drei Bücher zum Reinschnuppern:

Pilcher, Rosamunde: Das blaue Zimmer, Hamburg 1994
Pilcher, Rosamunde: Die Muschelsucher, Hamburg 1993
Pilcher, Rosamunde: September, Tübingen 1991

Interessant in diesem Zusammenhang ist auch das Kapitel "England - Rosarot. Barbara Cartland und Rosamunde PIlcher in:
Berg-Ehlers, Luise: Das Glück des Schreibens: englische Schriftstellerinnen und ihre Lebensorte, Berlin 2009, S.129f.

/ si

zum Seitenanfang